Audiodatei Hochdeutsch

 

Audiodatei Mundart

 


Ein Naturkunstwerk entstehen lassen


"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen."
(Pearl S, Buck)


Wir laden dich ein, dich an diesem Ort umzusehen. Was kannst du alles entdecken, auf dem Weg, auf dem Waldboden, an Bäumen und Sträuchern? Die Farben und Formen, die Bewegungen, die Töne und Geräusche, die Stille, das Werden und Vergehen, das Leben in all seiner Fülle, von dem du ein Teil bist. Freue dich daran.

Suche dir ein möglichst freies Stück Walderde, eine gemähte Wiese, ein Plätzchen mit feinem Kies oder Sand. Sammle nun Dinge, die du in der Umgebung vorfindest: Steine, Blätter, Zapfen, Äste, Schneckenhäuser und anderes mehr, das dich in irgendeiner Form anspricht. Gestalte damit auf deinem Plätzchen ein kleines, vergängliches Kunstwerk, bei dem die gesammelten Naturobjekte zu Geltung kommen können. Du kannst die Dinge hinlegen, hinstellen, stapeln, dicht packen oder weit auseinander platzieren. Du kannst ein Mandala oder eine Spirale legen. Jedes gesammelte Objekt wird dadurch zu etwas Einmaligem, jedes wird durch dein Tun aus der Selbstverständlichkeit des Irgendwas und Irgendwo herausgehoben. Fokussiere dich ganz auf das Tun, lass Gedanken, die kommen, vorbeiziehen wie der Schmetterling, der soeben vor dir vorbeigeflogen ist. Ganz da sein, präsent im gestaltenden Tun.

Wenn du dein Werk fertiggestellt hast, betrachte dieses aus der Nähe, aber auch ein wenig aus der Distanz. Versuche nicht zu bewerten, was du siehst, freue dich ganz einfach über dein hier sein und dein Wirken in der Natur und mit dem, was dir die Natur gerade schenkt. Ist es nicht schön, deiner planlosen Kreativität freien Lauf zu lassen? 

Wenn du mit jemand anderem hierhergekommen bist, einigt euch darauf, ob ihr ohne zu sprechen ein gemeinsames Kunstwerk gestaltet oder jede Person ein eigenes, das ihr einander anschliessend vorstellt.

Eine kleine Skizze, eine Fotografie oder ein paar Sätze in deinem Tagebuch unterstützen dich auch später dabei, dich wieder an diesen schönen Moment und die Verbundenheit mit der Natur zu erinnern.

 

Hinweis Weiterfahrt: Den Sinnspruch von diesem Ort an der nächsten Raststätte noch erinnern.